Weiter zum Hauptinhalt

Gestalte als Industrielackierer/in Maschinen und erhalte ihren Wert

Du bist praktisch begabt und hast Sinn für Farbgestaltung? Mit uns lernst du, Maschinen aller Art zu gestalten und zu erhalten: Industrielackierer/innen verantworten den Schutz der Oberflächen von Maschinen, die im industriellen Alltag starken Belastungen ausgesetzt sind.

Wenn du Freude daran hast, den Wert von Maschinen langfristig zu erhalten und ihr Äusseres zu gestalten, dann ist ein Lehrberuf bei RUAG das Richtige für dich. Unsere Industrielackierer/innen beschichten die Oberflächen verschiedenster Maschinenteile und Geräte und schützen sie damit vor Rost oder mechanischen Beschädigungen.

Eckpunkte deiner Ausbildung bei RUAG

Stoppuhr

Dauer

Deine Ausbildung dauert drei Jahre. In dieser Zeit lernst du alles, was du für den Beruf als Industrielackierer/in wissen musst.
Werkzeug

Fähigkeiten

Für diese Ausbildung bringst du eine handwerkliche Affinität, eine praktische Begabung und ein gutes Farbempfinden mit.
Zukunftsorientiert

Anschlussmöglichkeiten

Nach deiner Ausbildung bei uns hast du folgende Anschlussmöglichkeiten: Lackierfachmann/-frau Industrie mit eidg. Fachausweis, Dipl.-Techniker/in HF Farbgestaltung oder ein Bachelor of Science in Chemie.

Kontakt

Berufsbildung
RUAG AG
Seetalstrasse 175
6032 Emmen

Industrielackierer/in EFZ

Industrielackierer beschichten die Oberflächen von Maschinenteilen, Geräten und anderen industriell hergestellten Produkten aus Metall, Kunststoff, Holz, Glas, Papier und Textilien. Dies schützt die Gegenstände vor Rost, mechanischen Beschädigungen und Fäulnis. Ausserdem dient die Beschichtung zur Verschönerung, Veredelung und Werterhaltung der Produkte. Wie du siehst, kannst du mit diesem Beruf Maschinen gestalten und zeitgleich ihren Wert erhalten.

Industrielackierer/innen bereiten das Material mit verschiedenen Techniken vor. Dabei gleichen sie Unebenheiten mit dem Spachtel aus, schleifen die Oberfläche oder waschen sie mit Entfettungsmitteln. Weitere Behandlungsmethoden sind Phosphatieren, Chromatieren oder Sandstrahlen.

Den Lack tragen sie mit einer Spritzpistole auf, manchmal aber auch mittels Tauchen oder Streichen. Je nach Verwendungszweck werden die Teile unterschiedlich oft beschichtet, gebrannt oder mit Folien beschriftet. Nach ihrer Arbeit reinigen die Industrielackierer/innen die Geräte und verwerten bzw. entsorgen die Abfälle fachgerecht. Bei der Arbeit halten sich unsere Industrielackierer/innen stets an Sicherheits-, Brandschutz- und Umweltvorschriften. Der Beruf bei RUAG ist also äusserst abwechslungsreich und nachhaltig.

Partnerschaftlich

Das bieten wir dir

In deiner Ausbildung berechnest du den Materialbedarf, stellst die benötigte Ware bereit und mischst die Farbtöne. Flächen, die lackfrei bleiben müssen, werden mit Klebeband, Plastikfolie oder Schaumstoff abgedeckt. Danach wird der Lack aufgetragen. Bei deiner Arbeit verwendest du stets eine Atemschutzmaske, Handschuhe und Gehörschutz, um dich vor Schad- und Giftstoffen zu schützen.
Mitarbeiter

Das bringst du mit

Du hast die obligatorische Schule mit den Grundanforderungen abgeschlossen und verfügst über handwerkliches Geschick und ein gutes praktisches Verständnis. Ausserdem hast du einen Sinn für Farben. Wichtig ist zudem, dass du gesunde Atmungsorgane hast, und keine Allergien gegen Lösungsmittel oder andere Chemikalien bekannt sind.
Stoppuhr

Ausbildungsdauer

Deine Ausbildung bei RUAG dauert 3 Jahre.

Ausbildungsstandorte 

  • Emmen
Schülerinnen und Schüler - zukunftsperspektiven

Das ist genau Dein Ding?

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung

Bewirb Dich jetzt!

Unser Newsletter

Registrieren Sie sich hier für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmässig spannende Neuigkeiten zu RUAG.